Deutsches Klimaportal - Klimadienste für Deutschland

18.07.2022

Deutscher Wetterdienst erweitert sein Hitzewarnsystem um Trendvorhersagen

Bürger können sich auf Hitzebelastung der kommenden fünf Tage vorbereiten

DWD informiert am 18. Juli 2022 über den Hitzetrend, hier für den 20. Juli 2022 © DWD 
Quelle: DWD Deutscher Wetterdienst erweitert sein Hitzewarnsystem um Trendvorhersagen DWD informiert am 18. Juli 2022 über den Hitzetrend, hier für den 20. Juli 2022 © DWD Quelle: DWD

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat sein Hitzewarnsystem erweitert. Der nationale Wetterdienst bietet auch Vorhersagen der zu erwarteten Hitzebelastung in den kommenden fünf Tagen an. In Hitzetrend-Karten werden Gebiete markiert, für die voraussichtlich eine Hitzewarnung ausgesprochen wird. Tobias Fuchs, Vorstand Klima und Umwelt des DWD: „Hitzewellen, wie sie jetzt wieder bevorstehen, sind ein großes Risiko für die menschliche Gesundheit. In heißen Sommern steigen die hitzebedingten Todesfälle deutlich an. Ich hoffe sehr, dass unserer Hitzewarnsystem gerade im Gesundheits- und Pflegebereich breit genutzt wird und wir so gemeinsam Risikogruppen schützen und Leben retten können.“

Alle Informationen seines Hitzewarnsystem bietet der DWD unter www.hitzewarnungen.de an. Die Nutzerinnen und Nutzer finden dort Karten der amtlichen Hitzewarnungen für heute und morgen, Vorhersagen des Hitzetrends sowie Details zur Entwicklung in jedem Landkreis. Hinzu kommen Verhaltensempfehlungen und Hintergrundinformationen zum Hitzewarnsystem.

Lesen Sie dies und mehr auf den Seiten des DWD

Zusatzinformationen

Nachrichten aus dem Bereich Gesundheit

Wenn der Klimawandel den Stöpsel zieht: Sinkt das Grundwasser, versickern Bäche und Flüsse und verschmutzen das Trinkwasser05.09.2022

Zunehmende Trockenheit, weniger Niederschlag, vermehrter Wasserbedarf in der Landwirtschaft – der …

Hessens Kommunen im Klimawandel19.08.2022

Die Folgen des Klimawandels spüren auch Hessens Kommunen immer deutlicher. Mit dem derzeit aktuellen …

Extreme Hitze und Dürre: Kaskadenartige Folgen systematisch bewerten11.08.2022

Gleichzeitige extreme Hitze- und Dürreereignisse wirken sich auf unterschiedliche Bereiche aus – …

Minister Oliver Krischer: Klimakrise wird in Zukunft für mehr Hitze-Tage auch in Nordrhein-Westfalen sorgen08.08.2022

Neues Förderprogramm für Hitzeaktionspläne aufgelegt – Maßnahmen sollen insbesondere ältere und …

Deutscher Wetterdienst erweitert sein Hitzewarnsystem um Trendvorhersagen18.07.2022

Bürger können sich auf Hitzebelastung der kommenden fünf Tage vorbereiten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK