Navigation und Service

DWD: Schadensrückblick 2018

Datum 13.12.2018

Gefährliche Wetterereignisse und Wetterschäden in Deutschland 2018

Schadensrückblick 2018 Schadensrückblick 2018Quelle: Deutscher Wetterdienst

Wie schon in den Jahren zuvor traten auch 2018 deutschlandweit viele extreme Wettersituationen auf, die durch ihre Auswirkungen, nicht nur aufgrund von Hitze und Trockenheit, sondern auch durch Sturm, Starkniederschläge, Blitzschlag, Nebel, Glätte, Hagel und Tornados, direkt oder indirekt zahlreiche Menschenleben forderten. Besonders Unwetter verursachen regelmäßig in Deutschland empfindliche Störungen der Infrastruktur, insbesondere im Flug-, Schiffs-, Auto- und Schienenverkehr. Gelegentlich sind diese Beeinträchtigungen von katastrophalem Ausmaß, in jedem Fall jedoch begleitet von beträchtlichen volkswirtschaftlichen Schäden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat den Wetterverlauf der letzten 12 Monate Tag für Tag und rund um die Uhr überwacht und beobachtet. Er hat dabei mehr als 30.000 Mal frühzeitig über Internet, über seine WarnWetter-App und über die Medien vor gefährlichen Wettersituationen gewarnt.

In seinem Schadensrückblick 2018 hat der DWD eigene Beobachtungen sowie Zumeldungen der Nutzer von DWD-Warnungen und Medienberichte über Schäden durch extreme Wettersituationen in Deutschland gesammelt und nach bestem Wissen und Gewissen ausgewertet. Monat für Monat, beginnend mit dem Dezember 2017, beschreibt die nachfolgende Zusammenstellung auf vielen Seiten wetterbedingte Schäden sowie ungewöhnliche oder skurrile Situationen sowie Meldungen zum Auftreten von Hagel und Tornados. Sie erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder letzte Detailtreue. Trotzdem wird erkennbar, wie offenbar zunehmend unser Dasein, Leib und Leben, durch extreme Wettersituationen beeinträchtigt wird.

Bestimmte Ereignisse, wie die verheerende Trockenheit in diesem Jahr, aber auch einzelne Starkniederschlagsereignisse, werden noch lange in Erinnerung bleiben. Die nachfolgende Zusammenstellung liest sich wie ein Szenario des Schreckens der Naturgewalten, die uns umgeben. Sie zeigt gleichzeitig aber auch die Notwendigkeit von Vorsorgemaßnahmen und von möglichst kurzen Reaktionszeiten der Katastrophenschutzeinrichtungen vor Ort nach Herausgabe der amtlichen Wetter- und Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes.

Lesen Sie dies und mehr auf den Seiten des Deutschen Wetterdienstes (ausführliche Berichte für jeden Kalendermonat, ...)

Download des ausführlichen Schadensrückblicks 2018 des Deutschen Wetterdienstes als PDF (20 Seiten, ca. 240 kB)

Diese Seite