Deutsches Klimaportal - Klimadienste für Deutschland

27.06.2022

Frühjahrstrockenheit trifft nun auch die Bundeswasserstraßen

Das trockene Frühjahr wirkt sich nun zunehmend auch auf die Wasserstände der Bundeswasserstraßen aus.

Ausgetrocknetes Flußbett, Kiesel, Felsen. 
Quelle: stux /pixabay Quelle: stux /pixabay

Viele Pegel sind bereits jetzt, zu Beginn des Sommers, bis in den Niedrigwasserbereich gesunken. Besonders betroffen ist derzeit die Elbe.

Am Rhein liegt gegenwärtig noch kein Niedrigwasser vor. Er profitiert bisher von Zuflüssen aus dem alpin geprägten schweizerischen Einzugsgebiet. Die aktuell vorhergesagten Niederschläge lassen für die kommenden Wochen an den Bundeswasserstraßen zumindest noch keine extremen Niedrigwasserlagen erwarten.

Lesen Sie mehr dazu auf der Seite der BfG

Zusatzinformationen

Nachrichten aus dem Bereich Wasserwirtschaft

Extreme Hitze und Dürre: Kaskadenartige Folgen systematisch bewerten11.08.2022

Gleichzeitige extreme Hitze- und Dürreereignisse wirken sich auf unterschiedliche Bereiche aus – …

KIT: Klimawandel und Landnutzungsänderungen begünstigen Hochwasserereignisse11.07.2022

Auf rund 32 Milliarden Euro schätzt die deutsche Bundesregierung den Gesamtschaden der verheerenden …

Mehr Hitzewellen in Westeuropa wegen Veränderungen des Jetstreams 10.07.2022

Hitzewellen über Europa haben drei- bis viermal schneller zugenommen als in den übrigen nördlichen …

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK