Deutsches Klimaportal - Klimadienste für Deutschland

08.12.2016

Österreich: CCCA-Zentrum für Klimadaten ist online

Das Datenzentrum des Österreichischen Klimaforschungsnetzwerks (Climate Change Centre Austria, CCCA) ist jetzt online zu erreichen. Damit stehen den österreichischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern alle für die Klimaforschung relevanten Daten an einer zentralen Stelle zur Verfügung.

Zur Eröffnung des Datenportals stehen derzeit 370 Datensätze als Ergebnis von Forschungsprojekten bereit, zum Beispiel die aktuellsten, hochaufgelösten österreichischen Klimaszenarien (ÖKS15), Momentan wurden diese Daten mehrheitlich vom Wegener Center für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz und der ZAMG zur Verfügung gestellt. Weitere Institutionen sowohl aus dem Forschungs- als auch aus dem nicht wissenschaftlichen Bereich werden derzeit aktiv darin bestärkt, ihre Daten im CCCA Datenzentrum zu veröffentlichen. Eine herausragende Rolle nimmt hier der Klima- und Energiefonds ein, dessen Förderstrategie zum Austrian Climate Research Programme (ACRP) die Ausprägungen und Auswirkungen des Klimawandels in Österreich als einen Forschungsschwerpunkt finanziert.

Mit dem CCCA Datenportal ist auch eine Visualisierung von Dateninhalten möglich, das Erzeugen von einfachen Diagrammen und Gallery-Ansichten der Daten werden angeboten - Services, die von den WissenschaftlerInnen stark nachgefragt werden. Um das Portal nachhaltig auf dem neuesten Stand halten zu können, müssen die Entwicklungen nach dem Stand der Technik, das Spektrum an Funktionalitäten erweitert und adaptiert werden. Als nächste Meilensteine werden webbasierte Möglichkeiten zur Prozessierung von Klimadaten entwickelt. Auch die Nachfragen betreffend Langzeitspeicherung von digitalen Forschungsdaten wurden aufgenommen, für die das CCCA Datenzentrum Softwarelösungen bereitstellen möchte.

Neben klassischen naturwissenschaftlichen Daten sollen sukzessive auch sozialwissenschaftliche Informationen, wie zum Beispiel Interviews und Befragungen, in das CCCA Datenzentrum eingepflegt werden. Damit wird ein zentrales und interoperables Daten-Repositorium im Dienste der Klimawissenschaft für Österreich und den Alpenraum geschaffen.

Schlussendlich soll die Möglichkeit, Daten im CCCA Datenzentrum speichern und archivieren zu können, auch die Position der österreichischen Community am internationalen Forschungsmarkt stärken und verbessern.

Direkt zum CCCA Datenportal: http://data.ccca.ac.at/ (in Englisch)

Lesen Sie dies und mehr auf den Seiten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geophysik in Österreich

Zusatzinformationen

Nachrichten aus dem Bereich Sektorübergreifend

Was wir heute übers Klima wissen. Aktualisierte Fassung des Faktenpapiers zum Klimawandel ist da.28.09.2022

Aktuelle Daten und Erkenntnisse aus dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarates und aus weiteren …

Die Ostsee im Klimawandel - Status und Lösungsansätze werden auf der "Baltic Stakeholder Conference 2022“ diskutiert26.09.2022

Was wissen wir über den Klimawandel in der Ostsee? Welche Lösungsansätze lassen sich im Umgang mit …

Hitzetolerante Pflanzen gegen den Klimawandel22.09.2022

Wegen des Klimawandels kommen auf Pflanzenzüchter große Herausforderungen zu. Ein intelligenter …

Erste globale Klimarisikokarte für den Wald12.09.2022

Der Klimawandel bringt Wälder zunehmend unter Druck. Ausgelöst durch Klimaextreme sind in …

Meeresschutz in der Arktis: Höchste Zeit, sich auf die Eisschmelze vorzubereiten07.09.2022

Die Arktis erwärmt sich schneller als alle anderen Regionen der Erde. Dieser rasche …

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK