Navigation und Service

Themenschwerpunkte

Philosophie

Philosophie

Deutsches Klimaportal

Das Deutsche Klimaportal  unterstützt die konsequente deutschlandweite Vernetzung von Klimadienstleistern und Nutzern von Klimainformationen. Es stellt ein wesentliches Element der nationalen Umsetzung des Globalen Rahmenwerks für Klimaservices (Global Framework for Climate Services, GFCS) in Deutschland dar. 

Die Einrichtung eines Globalen Rahmenwerks für Klimaservices ist das wichtigste Ergebnis der 3. Weltklimakonferenz, die vom 31. August bis zum 04. September 2009 in Genf stattfand. Ziel dieses Rahmenwerks ist die verbesserte Anpassung der Menschheit an die Auswirkungen von Klimavariabilität und Klimawandel durch Stärkung  der Erstellung, Verfügbarkeit und Anwendung wissenschaftlich fundierter Klimadienstleistungen.  

Die Umsetzung des Rahmenwerks erfolgt in den fünf Komponenten ‚Beobachtungen und Monitoring’, ‚Modellierung, Projektionen und Vorhersage’, ‚Klimainformationen’, ‚Nutzerschnittstelle’ und ‚Kapazitätenaufbau’.

Hauptakteure des Rahmenwerks sind die Nationalen Wetterdienste, weitere nationale Institutionen für bspw. Landwirtschaft, Meeresangelegenheiten, Wasserwirtschaft, Energie, Umwelt, Katastrophenschutz etc., nationale Komitees und Verbünde für klimarelevante Angelegenheiten, Forschungsinstitute, nicht-staatliche und private Organisationen, kommunale Einrichtungen sowie auch die allgemeine Öffentlichkeit.

Die Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, WMO) erarbeitet mit seinen Partnern einen GFCS Implementierungsplan sowie ein Steuerungsmodell durch ein zwischenstaatliches Gremium (Intergovernmental Board on Climate Services), welches dem WMO Kongress berichtet.

Bezogen auf die  Zielstellungen und Herausforderungen des Rahmenwerks rangiert Deutschland beim Entwicklungsstand von Klimaservices weltweit an vorderster Stelle; nur wenigen Ländern stehen solch umfangreiches Know-how, eine exzellente Infrastruktur sowie gute politische Rahmenbedingungen zur Verfügung. Gleichzeitig kann festgestellt werden, dass in der bestmöglichen Ausschöpfung des sozio-ökonomischen Potenzials der Klimaservices noch erhebliche Optimierungsmöglichkeiten bestehen.

Für die nationale Implementierung in Deutschland sind die folgenden Aspekte des Rahmenwerks von besonderer Bedeutung:

  • Verbesserte nutzergerechte Bereitstellung von Klimainformationen,
  • Stärkere Integration von Klimainformationen in Entscheidungsprozesse der Nutzer.

Konkret wird folgender Handlungsbedarf gesehen:

  1. Intensivierung des Nutzerdialogs mit den folgenden vier Zielen:

    • verbessertes Verständnis der Entscheidungsoptionen der Nutzer durch die Klimadienstleister,
    • verbessertes Verständnis der Möglichkeiten und Grenzen von Klimainformationen durch den Nutzer,
    • kontinuierlich abgestimmtes Verständnis detaillierter  Nutzeranforderungen und Möglichkeiten der Klimaservices sowie
    • optimierte Integration von Klimainformationen in Entscheidungsprozessen der Nutzer;
  2. Stärkung der Nutzerorientierung durch

    • Harmonisierung von Werkzeugen und Methoden zur Analyse, Beschreibung und Bewertung von Klimavariabilität und -wandel zur widerspruchsfreien und wissenschaftlich fundierten Information für Nutzer sowie
    • Bereitstellung eines abgestimmten wissenschaftlichen Kernpakets (Informationen, Produkte, Werkzeuge, Dienstleistungen) über eine Nutzer-Schnittstelle (Portal) unter entsprechender Beachtung kommerzieller Interessen.

Die nachhaltige Umsetzung des GFCS in Deutschland erfordert eine konsequente deutschlandweite Vernetzung von Klimadienstleistern und Nutzern von Klimainformationen. Das Rahmenwerk ist somit als strukturierter Verbund existierender Einrichtungen zu verstehen (Netzwerk); es bietet ein Forum für Partnerschaften ebenso wie für den Nutzerdialog, es regelt den Datenaustausch und definiert Mechanismen der Klimainformationserstellung, -verbreitung und -anwendung.

Das Deutsche Klimaportal ist zugleich ein Service und ein Werkzeug zur Erreichung der oben genannten Ziele; es erlaubt den Zugang zu partnerschaftlich gebündelter Klimakompetenz in Deutschland. Es ist speziell auf deutsche Strukturen zugeschnitten und bedient Bundesländer ebenso wie die in der deutschen Anpassungsstrategie identifizierten Sektoren mit maßgeschneiderten Services. Und es bietet nicht zuletzt eine Forumsfunktionalität zum dedizierten Nutzerdialog.

Link zur GFCS-Homepage der WMO (Weltorganisation für Meteorologie) - in Englisch (weitere Sprachen verfügbar)